Zug-Durchsagen selfmade

Normalerweise sind die Durchsagen in unseren Thurbo-Regionalzügen ab Band. Die nette Dame erklärt uns, wo wir gerade sind und wo wir ggf. umsteigen müssen. Am Rande bemerkt: zwischen Weinfelden und Winterthur ist es eine andere Frau als zwischen Rorschach und Weinfelden bzw. Romanshorn und Kreuzlingen.

Einige Lokführer sind sehr gut gelaunt. Entweder wissen sie das mit der automatischen Durchsage nicht oder sie sind einfach nur freundlich. Gestern Abend gegen 19:30 war ein besonders Freundlicher unser Lokiführer. Als der Zug in Kreuzlingen einfährt, sagt die Frau wie gewohnt: „Wir treffen in Kreuzlingen ein. Dieser Zug fährt weiter nach Stein am Rhein, Schaffhausen“. Kurz danach richtet sich der Lokführer an uns. Er klärt die Passagiere über die zur Verfügung stehenden Anschlüsse nach Weinfelden und Konstanz (inkl. Gleisangabe) auf. Ausserdem sagt er zum Schluss:

„Kommen Sie sicher und gut nach Hause. Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und eine angenehme Nachtruhe.“

Ein grosses Schmunzeln ist durch den Wagon gegangen. Der nette Mann hat wenigstens einigen ein Lächeln aufs Gesicht gebracht und die „eigenbrödlerische“ Stimmung, die sonst normalerweise in den Zügen herrscht, etwas aufgelockert.

Das sind kleine Dinge, die mich immer mehr zu einem Thurbo-Fan machen lassen.