Unsere Post

Heute war ich wieder einmal auf der Post. Einen Versand für einen Verein kann man schlecht online machen.

Konnte dabei gerade einmal nachfragen, was mit der unzustellbaren Post passiert. Denn das letzte Mal habe ich diese Briefe zurückerhalten, ohne dass sie geöffnet wurden. Ich habe mich da schon gewundert, woher die meine Adresse kennen. Nun ist es so, dass die Briefe an die Poststelle zurück gehen, von der sie abgeschickt wurden. Und die würden dann wissen, wer sie aufgegeben hat (keine Ahnung woher). Es hat das letzte Mal jedenfalls geklappt.

Doch was merkwürdig ist: die Briefe wurden das letzte Mal vom Präsidenten des Vereins in Frauenfeld aufgegeben und kamen zu mir (Post Amriswil) zurück. Heute habe ich (Kassier) die Briefe in Amriswil aufgegeben und nehme an, sie würden auch zu mir (Amriswil) zurück kommen. Warum ich bei der Post registriert bin (und nicht unser Sekretär, der das normalerweise erledigt), weiss ich nicht.

Dann wollte ich wie gewohnt per Karte (EC) bezahlen. Als ich gerade die Karte in das Lesegerät einführen wollte, rief die Pöstlerin, sie würden nur Postcards akzeptieren. Was?? Ja, richtig gehört. Ich müsse nach draussen an den Postomat und dort Bargeld beziehen!! Zum Glück hatte ich den Betrag in Bar auf mir. Doch finde das nicht gerade benutzerfreundlich.