„Wie geht es dir?“ ernst nehmen

Kürzlich habe ich zufällig eine Ex-Freundin getroffen, die ich schon seit einigen Jahren nicht mehr gesehen habe. Und natürlich fragt sie mich, wie es mir geht. Und anscheinend kennt sie mich nicht mehr ganz so gut. Denn ich zögere bei dieser Frage eigentlich immer. Ich gehe davon aus, dass die Frage ernst gemeint ist. Also muss ich mir das immer ganz kurz überlegen, um eine ernsthafte Antwort zu geben. Geht es mir wirklich gut? Was beschäftigt mich gerade? Ist die Sache, die mich beschäftigt, es wert, bei dieser Frage erwähnt zu werden? Meistens sind es Luxus-Angelenheiten, ich habe keinen Grund mich auch nur annähernd zu beklagen. Mein Leben ist wirklich beinahe perfekt. Ich nehme diese nach Floskeln klingende Frage trotzdem immer gerne zum Anlass, um kurz nachzudenken. Auch wenn es dann, wie mir gesagt wurde, nicht ganz überzeugend klingt, wenn ich für ein „Ja, es geht mir gut“ etwas länger brauche.